Blaulicht

Düsseldorfer Feuerwehr rettet zwei Katzen aus brennender Wohnung

[jwplayer mediaid=“3634″]

[break][break]

Düsseldorf – Ein Brand im Wohnzimmer eines Mehrfamilienhauses in Unterbilk rief am Morgen (9.19 Uhr) die Feuerwehr auf den Plan. Der 32-jährige Bewohner konnte die Mietwohnung noch rechtzeitig verlassen, vermisste aber seine beiden Katzen. Auf der Flucht erlitt der Mann eine Rauchgasvergiftung. Die Katzen konnten durch Feuerwehrmänner gerettet werden. Den Sachschaden schätzt der einsatzleiter auf 40.000 Euro. Es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen, da die Bilker Allee in beiden Fahrtrichtungen im Kreuzungsbereich zur Friedenstraße gesperrt werden musste.[break][break]

Mehrere Anrufe von Nachbarn und Autofahrern liefen zeitgleich über den Notruf 112 bei der Feuerwehrleitstelle zum Brand in Unterbilk ein. „Kommen sie schnell, meterhohe Flammen und schwarzer Rauch kommt aus einem Fenster im vierten Stock eines Hauses in der Friedenstraße, berichteten die Notrufer. Der alarmierte Löschzug der Feuerwache Hüttenstraße war vier Minuten später bereits am Brandort. Flammen und Rauch drangen aus dem Fenster der Brandwohnung in der vierten Etage, als die Rettungskräfte eintrafen. Ein Löschtrupp eilte sofort über den rauchfreien Treppenraum zur Brandwohnung hoch.[break][break]

Zwei weitere Atemschutztrupps kontrollierten parallel alle anderen Wohnungen im Gebäude auf Rauchfreiheit. Der Wohnungsinhaber schlief zum Zeitpunkt des Brandausbruchs im Schlafzimmer. Durch Brandgeräusche und Zerplatzen der Wohnzimmerfensterscheibe wurde der 32-Jährige wach. Schnell flüchtete er auf die Straße. Mit Russ verschmiertem Gesicht stand der Mieter auf der Straße. Der Notarzt und Rettungsassistenten kümmerten sich um den Verletzten, der eine Rauchgasvergiftung davon trug. Er kam mit dem Notarzt zur Sauerstoffüberdrucktherapie in die Uniklinik.[break][break]

Die Feuerwehrmänner fanden beim Durchsuchen der Wohnung zwei Hauskatzen, die ebenfalls schon Rauch eingeatmet hatten und bereits geschwächt waren. Die Tiere wurden zum Löschfahrzeug gebracht, wo ein Feuerwehrmann sie mit medizinischem Sauerstoff beatmete (assistiert). Die Behandlung zeigte schnell Wirkung und den Katzen ging es viel besser. Sie wurden vorsorglich zur Lesia-Klinik gebracht.[break][break]

Das Feuer war nach rund einer Stunde aus. Der Rauch wurde aus den beiden Wohnungen der oberen vierten Etage herausgeblasen. Alle anderen Mieter der darunterliegenden Etagen konnten in ihren Wohnungen bleiben. Die Brandursache ist unklar, der Schaden beträgt nach ersten Schätzungen rund 40.000 Euro.[break][break]

Die Kriminalpolizei übernahm die Ursachenforschung. Während der Löscharbeiten sperrte die Polizei die Bilker Allee in beide Richtungen ab, es kam zu erheblichen Verkehrsstörungen.[break][break]

(Quelle: Pressemeldung Berufsfeuerwehr Düsseldorf)