Blaulicht

Brennendes Auto in Tiefgarage – 150.000,- Euro Schaden

© Copyright 2013 by Gerhard Berger, Duesseldorf

Düsseldorf – Am Vormittag (10.36 Uhr) kam es in der Tiefgarage vom „Stilwerk“ zu einem Pkw-Brand. Der Brandrauch breitete sich im zweiten Untergeschoss der Garage im Hochhaus aus. Ein Angestellter unternahm Löschversuche und atmete dabei Brandrauch ein – er kam mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus. Der Schaden beträgt rund 150.000 Euro, da viele abgestellte Fahrzeuge vom Rauchniederschlag betroffen waren.[break][break]

Ein Mitarbeiter vom Stilwerk hatte den Brand im zweiten Tiefgeschoss der unterirdischen Parkgarage mitbekommen und wollte die Flammen im Motorraum des Jaguars löschen. Neben einem Pulverlöscher nahm der Mann dazu auch noch einen Schlauch mit Strahlrohr aus dem nahe gelegenen Wandhydranten. Er atmete während seiner kühnen Aktion Rauch ein und musste vom Rettungsdienst versorgt und anschließend in ein Krankenhaus transportiert werden.[break][break]

Beim Eintreffen der ersten Löschkräfte von der Feuerwache Hüttenstraße standen rund 70 Menschen – darunter Angestellte und Besucher, vor dem Gebäude in der Grünstraße. Die Sprinkleranlage war durch die Wärme des Brandes aktiviert worden und dämmte den Brand ein. Zuvor entstanden beim Abbrand von Kunststoff- und Gummiteilen allerdings große Mengen an Brandrauch, der sich auf die gesamte untere Parkebene ausweitete. Die anderen Gebäudeteile blieben rauchfrei und wurden durch die vorhandenen Brandschutztüren und –schleusen regelrecht abgeschottet. Das Feuer war schnell gelöscht.[break][break]

Aufwendiger gestaltete sich für die Einsatzkräfte die Beseitigung des stickigen Qualms. Dazu setzten die Feuerwehrleute mobile Großlüftungsgeräte und die fest installierte hauseigene Entrauchungsanlage ein. Parallel zum Löschangriff kontrollierten mehrere Atemschutztrupps das Gebäude und die Treppenräume, wo aber alles in Ordnung und keiner in Gefahr war.[break][break]

Der Brand war vermutlich aufgrund eines technischen Defektes im Motorraum der Nobelkarosse entstanden. „Das Brandschutzkonzept der Geschäftsleitung hat tadellos funktioniert. Die schnelle Räumung und die vorhandenen Brandschutzeinrichtungen im Gebäude sind ein Beleg dafür“, lobte der Einsatzleiter.[break][break]

Während der Löscharbeiten kam es zu Verkehrsbehinderungen.[break][break]

(Quelle: Pressemeldung Berufsfeuerwehr Düsseldorf)[break][break]

Video:[break][break]

[cvg-video videoId=’21‘ width=’650′ height=’365′ /][break][break]