News

Raub in Asia-Markt – eine Person schwer verletzt

Düsseldorf/NRW – Nach einem Raub in einem Lebensmittelgeschäft in Stadtmitte am Freitagabend fahndet die Polizei nach einem flüchtigen Verdächtigen. Bei der Tat wurde der Inhaber des Ladens durch ein Messer verletzt und muss stationär behandelt werden. Der unbekannte Räuber entkam mit einer geringen Menge Bargeld.

Den bisherigen Ermittlungen zufolge war der Inhaber des Fachmarktes für asiatische Lebensmittel gegen 19.20 Uhr alleine in seinem Geschäft an der Stresemannstraße, als sich ein „Kunde“ diverse Artikel im Kassenbereich zurechtlegte und dann zunächst im hinteren Teil des Ladenlokals verschwand.

Foto-Credit: Gerhard Berger

Plötzlich griff er den Verkäufer von hinten an und bedrohte ihn mit einem Messer. Es entstand eine Rangelei, in deren Verlauf der Shopbetreiber durch das Messer verletzt wurde. Es gelang ihm kurzzeitig auf die Straße zu laufen und um Hilfe zu rufen. Der Räuber konnte dann eine geringe Menge Bargeld an sich nehmen. Anschließend flüchtete er aus dem Geschäft auf die Stresemannstraße und dann über die Charlottenstraße in Richtung Oststraße.

Eine Fahndung der Polizei verlief ohne Ergebnis. Der verletzte Geschäftsinhaber wurde umgehend in eine Klinik gebracht und operiert. Er verbleibt weiter stationär in Behandlung. Lebensgefahr hat nach jetziger Kenntnis nicht bestanden. Die Ermittlungen sowie die Sicherung von Spuren dauern an.

Foto-Credit: Gerhard Berger

Der Tatverdächtige ist etwa 25 Jahre alt und circa 1,85 Meter groß. Nach ersten Ermittlungen dürfte er indischer Herkunft sein oder zumindest in Teilen indische Wurzeln haben, da er vor Ort auch indisch sprach.

Er hat kurze schwarze Haare mit einem Scheitel auf der rechten Seite und einigen Haaren in den Stirnbereich gekämmt.

Bekleidet war er mit einer Jeans, zudem führte er einen Rucksack mit sich. Hinweise nimmt das Raubkommissariat KK 13 unter Telefon 0211-8700 entgegen.

(Quelle: Pressemeldung Polizei Düsseldorf)